Der Ablauf einer Thetahealing®-Sitzung

Was passiert eigentlich bei einer ThetaHealing®-Sitzung?

Bei einer ThetaHealing®-Sitzung treffen wir uns an einem Ort, am Telefon oder im Internet-Meeting. Ich frage Dich dann, welches Deiner Themen Du Dir anschauen willst. Dann gehen wir zusammen in eine Meditation, die uns auf eine Ebene der bedingungslosen Liebe und der Schöpfung führt. Hier finden wir die Energie, die alles geschaffen hat und die allem zugrunde liegt, die heilt und die permanent schöpferisch ist. Sie ist um uns, in uns und allgegenwärtig.

 

 

Ich mache jetzt, mit Deiner Erlaubnis, ein Reading und bitte Schöpfung darum, mir zu zeigen, welche Ursachen Deinem Anliegen zugrunde liegen und darum, dass wir die Sitzung zum höchsten Besten und Leichtesten nutzen können, um dieses anzuschauen, Blockaden zu lösen und Energien zu klären und gegebenenfalls zu aktivieren.

 

 

Anschließend graben wir nach den Glaubenssätzen, die Deiner Thematik zugrunde liegen und lassen von Schöpfung, Verwirrungen auflösen und Glaubenssätze, die Dir nicht mehr dienlich sind, aus Deinem Unterbewusstsein löschen und gegebenenfalls ersetzen. Das funktioniert sehr gut im Thetagehirnwellenzustand, da wir hier einen leichten Zugang zum Unterbewusstsein haben. All dies geschieht nur mit Deiner Zustimmung und auch nur Schritt für Schritt in Deinem Tempo.

 

 

Warum heißt die Methode "ThetaHealing®"?

Es gibt fünf Hauptgehirnwellenfrequenzen: Beta, Alpha, Theta, Delta und Gamma. Das Gehirn produziert ununterbrochen Wellen in allen fünf Frequenzen. Alles, was jemand sagt oder tut, ist in Gehirnwellenfrequenzen messbar. Der Thetagehirnwellenzustand schwingt auf einer Frequenz von 4-7 Zyklen pro Sekunde und ist ein Zustand tiefer Entspannung. Er geschieht bei Hypnose und während der REM-Schlaf-Phase. Theta ist der 1. Moment der Traumphase oder dieser Zustand zwischen noch wach sein und schlafen, wo ganz viele Bilder aus dem Unterbewusstsein in Dein Bewusstsein treten. Wenn wir in dieser Meditation verbunden mit der Schöpfungsenergie sind, schwingen unsere Gehirne in der Theta-Gehirnwellenfrequenz. Darauf bezieht sich der Name "ThetaHealing®".

 

 

Was kann in einer ThetaHealing®-Sitzung alles gemacht werden?

In einer ThetaHealing®-Sitzung können wir uns jegliche Themen und Lebensbereiche anschauen, in denen Du mehr körperliche, mentale, emotionale und spirituelle Harmonie erfahren willst. ThetaHealing® ist Energiearbeit, mit der Besonderheit, dass wir immer aus der Verbindung mit Schöpfung agieren. Dazu gibt es eine besondere Anweisung, um die unterschiedlichsten Dinge energetisch zu klären und aufzulösen. Als ThetaHealerin® arbeite ich dabei viel als Beobachterin und bezeuge z. B. Downloads oder wie energetische Blockaden aus Deinem System gelöst werden etc. und Du kannst auch innerlich beobachten, was Du wahrnimmst. Letztlich machen wir die Reise auch gemeinsam. Meistens fühlt sich die Sitzung einfach sehr entspannend an, aber es lösen sich auch Blockaden auf unterschiedliche Weise. Das kannst Du über Deinen Körper spüren. Es können Emotionen hochkommen und es kann sein, dass Du weinen must, weil sich ein tiefer Schmerz löst, aber das fühlt sich befreiend an! Vielleicht bekommst Du Bilder oder Informationen, die Dich bereichern, plötzliche Erkenntnisse, Aha-Erlebnisse oder Einsichten, alles ist möglich.

 

 

Was ist ein Download?

Manchmal ist es so, dass wir bestimmte Zustände, die uns glücklich machen, (in diesem Leben) noch nicht erfahren haben und noch nicht (bewusst) kennen oder wir haben sie vergessen, verdrängt oder uns auf irgendeine Art davon abgeschnitten, weil wir sie z. B. mit Schmerz oder unangenehmen Erlebnisse verbinden. Dann ist es hilfreich, bei Schöpfung einen Download anzuweisen.

 

 

Das erfolgt beispielsweise so:

 

Ich frage Dich: "Willst Du das Gefühl von bedingungsloser Liebe kennen? Willst Du wissen, wie es sich anfühlt, aus höchster Perspektive bedingungslos zu lieben? Willst Du wissen, wie es sich anfühlt, bedingungslos geliebt zu werden, dass es Dir erlaubt ist, bedingungslos zu lieben und bedingungslos geliebt zu werden und dass Du es Dir selbst erlaubst? - Dann sage "ja" für diesen Download." Wenn Du den Download mit "ja" beantwortet hast, weise ich ihn bei Schöpfung an und beobachte innerlich, wie er sich vollzieht. Du kannst dabei einfach entspannen und Dich selbst beobachten und das was du wahrnimmst auch gerne mit mir teilen, wenn Du willst.

 

 

Manchmal gibt es auch Verwirrungen und Verstrickungen, die sich aus unserer Entwicklungsgeschichte ergeben haben. So kann man z. B. den Glaubenssatz haben: "Liebe tut weh." oder: "Wenn ich jemand anderen liebe, verliere ich mich selbst.". Wenn Du einen solchen Glaubenssatz hättest, würde ich mit Deiner Erlaubnis, bei Schöpfung anweisen, Dir zu zeigen, wie es sich aus Schöpfungsperspektive anfühlt, zu lieben, ohne sich selbst zu verlieren. Schöpfung kann Dich auch lehren, wie es sich anfühlt zu lieben, ohne, dass es weh tut, dass es sicher, leicht und möglich ist, zu lieben und geliebt zu werden, dass Du weißt, wie Du liebst und Liebe zulässt (ohne, dass es weh tut) und dass Du das darfst ... etc..  Die Downloads ergeben sich immer aus der jeweiligen Situation der Sitzung und Deinem Thema ganz individuell.

 

 

 

 

Welche Rolle spielt das Unterbewusstsein bei einer ThetaHealing®-Sitzung?

Im Theta-Gehirnwellenzustand haben wir einen sehr guten Zugang zum Unterbewusstsein und können so leicht erfahren, was hier los ist. Viele Blockaden, die wir im Alltag erleben, gründen in unbewussten Gefühlen und Glaubenssätzen. In einer Theta-Sitzung können wir sie ins Bewusstsein heben und Glaubenssätze, die uns nicht mehr dienlich sind und sich blockierend auf unser Leben auswirken, löschen oder austauschen lassen. Dabei testen wir, durch einen kinesiologischen Muskeltest, welche Glaubenssätze Du auf welcher Ebene hast. Durch diesen Muskeltest können wir nämlich direkt mit dem Unterbewusstsein kommunizieren und es zeigt sich über Deinen Körper, was Du glaubst.

 

 

Die vier unterschiedlichen Ebenen des Unterbewusstseins

Im ThetaHealing® unterscheiden wir zwischen 4 Ebenen, auf denen es Glaubenssätze geben kann, die Dein Unterbewusstsein beeinflussen: 1. die Kernebene; 2. die genetische Ebene; 3. die historische Ebene und 4. die seelische Ebene. Wir testen dann auf allen vier Ebenen durch, ob Du den jeweiligen Glaubenssatz dort hast.

 

 

Zur Kernebene zählt alles, was Du in diesem Leben gelernt hast. Die meisten Glaubenssätze hier stammen aus der frühsten und frühen Kindheit bzw. können sogar schon im Mutterleib entstanden sein. Der Zeitpunkt lässt sich im Thetazustand ziemlich genau zurück verfolgen und auch anschauen. Du kannst Dich da hinein fühlen und erkennen, was da passiert ist, auch wenn das rational-wissenschaftlich unerklärbar scheint.

 

 

Zur genetischen Ebene zählen alle Glaubenssätze, die schon unsere Vorfahren hatten und die wir von ihnen übernommen haben, bis 7 Generationen vor uns selbst in die Vergangenheit zurückgehend und machnmal auch darüber hinaus.

 

Glaubenssätze der historischen Ebene sind kollektiv. Wir haben sie durch die Prägung geschichtlicher Ereignisse übernommen, vielleicht aber auch über das Fernsehen oder das Lesen von Romanen. Außerdem gehören hierzu Überzeugungen, die weiter als 7 Generationen in unserer Ahnenreihe zurück liegen und auch solche, die wir aus früheren Leben haben.

 

 

Glaubenssätze auf der seelischen Ebene haben uns sehr tief bis in unserer Essenz gehend geprägt.

 

 

Oft existiert ein Glaubenssatz auf mehreren Ebenen gleichzeitig. Während der Sitzung, lassen wir ihn auflösen und verstärken dies über zum Thema passende und Dich unterstützende Downloads. Am Ende Deiner ThetaHealing®-Sitzung testen wir über den kinesiologischen Muskeltest, ob der Glaubenssatz erfolgreich aus Deinem Unterbewusstsein gelöscht worden ist.

 

 

Ist dies der Fall, ist die Sitzung zu Ende. Wir schließen sie dann ab und reflektieren gegebenenfalls, was Du gelernt hast und wie Du das neu erfahrene in Deinem Alltag anwenden kannst. Und dann kannst Du einfach loslassen und schauen was sich nach der Sitzung für Dich ergibt.

 

 

Text: Bettina Schmitt, Foto: Pixabay

Kommentar schreiben

Kommentare: 0